Wärmedämmung

Wenn bei älteren Häusern die Grundsubstanz als gut zu bewerten ist und entschieden wird, die Immobilie weiterhin für Wohnzwecke zu nutzen, so ist oftmals eine Minderung des Energieverbrauches ein wichtiger Teil des Sanierungskonzeptes. So kann eine Wärmedämmung der Fassade oder des Daches zur Reduzierung der Energiekosten beitragen.

Wärmedämmung, Hitzeschutz und Schallisolierung

Wenn Sie Ihre Fassade erneuern lassen, so bietet es sich an, im gleichen Zuge eine Wärmedämmung umzusetzen. Dies führt nicht nur zur Reduzierung des Energieverbrauches, sondern wirkt zusätzlich als wirksamer Hitzeschutz, sowie als Schallisolierung. Ebenso verhält es sich bei der oftmals sinnvollen Dämmung eines Daches.

Welche Materialien zur Wärmedämmung in Frage kommen und welche Maßnahmen sinnvoll sind ermitteln wir für Sie und setzen diese Maßnahmen anschließend um.

Vorteile einer Wärmedämmung

Insbesondere bei alten Gebäuden geht viel Energie durch eine fehlende oder nicht ausreichende Wärmedämmung verloren. Die Folge sind sowohl höhere Heizkosten, als auch ungleichmäßige Temperaturen innerhalb des Gebäudes, sowie der einzelnen Räume. 

Eine Wärmedämmung trägt dafür Sorge, dass ein angenehmes Raumklima und gleichmäßige Temperaturen herrschen. Dabei wirkt die Dämmung nicht nur dafür, dass die Temperatur in Ihrem Haus nicht verloren geht, sondern ebenso schützt diese vor einer Erhitzung im Sommer durch Sonneneinstrahlung.

Die Wärmedämmung als Schallschutz

Unser Zuhause ist der Ort, an dem wir zur Ruhe kommen und uns wohlfühlen möchten. Wird diese Ruhe durch Lärm – wie beispielsweise von einer nahegelegenen Straße – gestört, so kann sich sich dies negativ auf das Wohlbefinden auswirken. Eine Wärmedämmung wirkt zusätzlich als Schallschutz und kann die Geräuschkulisse erheblich reduzieren. Dabei werden Geräusche von außen reduziert und und die Schallübertragung zwischen den Räumen gedämpft. Das Ergebnis sind ruhigere Wohnbereiche und eine verbesserte Wohnqualität. 

Wärmedämmung vom Fachmann